Mit den Klienten abgesprochene kurze Zusammenfassungen. 

Noch in Arbeit


31.10.2007

Klientin Gisela, 43

Anliegen Albträume und seltsame Ablehnung wenn, wenn Menschen sich religiös äußern der beten. Im Traum steht sie auch einem Feld. Sie steht da und möchte das Korn berühren, kann es aber nicht, weil sie etwas in den Händen hält das sie nicht loslassen kann. Es befällt sie eine wahnsinnige Angst und  sie wacht schweißgebadet auf.

Einleitung: Ein Weg mit vielen Abzweigungen (15Min)

RF: folgt


30.04.2007

Klient Frank 49

Anliegen: Nur mal sehen was kommt

Einleitung zur Trance: Treppe funktioniert nicht, Räume mit Türen ok (30 Min)

RF in Kurzfassung

Ich bin auf einem Schiff. Alle um mich herum sprechen spanisch. Sie schreien und ich verstehe sie nicht. Ich bin Franzose und mein Name ist Pépin. Es stürmt ich habe Angst. Die Wellen schlagen über und ich falle über irgend etwas. Man tritt mich zur Seite. Mein Bein ist gebrochen. Der Knochen schaut raus. Ich kann den Schmerz nicht ertragen. Mama, Mama. 

Wie heißt eine Mama? Josce  Ich habe Schmerzen. 

Klient - ruhiger Ort und weiter

Wie bist du auf das Schiff gekommen? Geh mal Jahre zurück? 

Ich bin 15 Jahre. Ich lebe in einem Dorf Lohonan oder so.... Im Dorf sind große Häuser und ein Tor. Es gibt sehr viele Schornsteine. Mein Vater ist Schneider. Pause

Welches Jahr?  1620/30   1615?

Es kommen Männer ins Dorf und holen meinen Vater und mich. Meine Mama weint.  Wir werden auf ein Schiff gebracht. Wir sollen gegen die Spanier kämpfen.

Wir sind auf dem Schiff. Mein Vater ist sehr krank. Er stirbt. Die Spanier nehmen mich gefangen.

Pause

Geht wieder vor zum Tag als der Sturm war.

Ich bin 20 Jahre und ich bin auf einem spanischen Schiff. Ich arbeite in der Kombüse. Wohin es geht weiss ich nicht. Der Sturm. Das Wasser. Mein Bein tut weh. Ich falle ins Wasser und bin zu schwach. Ich kann nicht mehr. Ich ertrinke....

Es ist nicht schlimm tot zu sein.

Ausleitung

Franks Erkenntnis

Ich vertröste meine Kinder immer wenn sie mit mir zum Schwimmen gehen wollen. Jetzt weiß ich warum. Ich dachte ich hätte keine Lust, aber jetzt erklärt sich einiges. Ich werde auf jeden Fall versuchen wieder ins Schwimmbad zu gehen und mit diesen Erkenntnissen arbeiten.

Sehr interessant. Ich liebe Frankreich und fahre auch immer mit meiner Familie dort hin in den Urlaub.

 


21.03.2007 

Klientin Petra, 42

Anliegen: Probleme mit der Tochter Lisa, 17 Jahre. Lisa ist seit ihrer Pubertät sehr auf ihren Vater fixiert. Sie ist sehr anhänglich und reagiert sehr eifersüchtig wenn Petra mit ihrem Mann Jochen schmust. Bis zur Pubertät reagierte Lisa ganz normal.

Formulierung: Gibt es ein Leben, in dem erklärt wird warum Lisa so auf ihre Mutter Petra reagiert?

Einleitung zur Trance: Petra konnte sich gut entspannen und kam sehr schnell in ihr früheres Leben.

RF in Kurzfassung 

Ich gehe über einen großen Platz in Berlin. Wir haben das Jahr 1897. Ich ziehe einen Bollerwagen hinter mir her. Es sind Zeitungen drin. Ja, ich trage Zeitungen in Berlin aus. Auf einem Straßenschild steht ein Name..Königs...str. Ich stehe vor einem hohen Haus. Es gehört reichen Leuten. Da wohnt die reiche Frau mit ihrer Tochter. Ich bin neidisch. Sie macht sich keine Sorgen so wie meine Familie. Aber ich bin glücklich, ich habe eine liebe Familie. Diese Frau hat ihren Mann verloren und ist wahrscheinlich deshalb so verbittert.

Jetzt gehe ich über einen Markt und kaufe Kartoffel und Gemüse ein. Ich gehe nach Hause wo meine Mutter auf mich wartet. Mein Name ist Liselotte. Meine Mutter heißt Hermine und mein Vater Gustav. Vater arbeitet beim Kohlemann. Er ist noch nicht zuhause.

---hier weint die Klientin heftig. Weil sie kaum zu beruhigen ist, gehen wir an den "sicheren Ort". Sie kommt wieder zur Ruhe und möchte weiter sehen.

Da steht meine Mutter. Hermine. Ich kenne sie. Ich verstehe das nicht. Wie kann ich Hermine und Liselotte sein?

Gustav kommt rein. Er gibt mir einen Kuss...es ist nicht richtig.... Es fühlt sich nicht richtig an. Für mich als Lotte ist es richtig, aber wenn ich als Petra schaue tut es weh. Hermine küsst ihren Mann leidenschaftlich freut sich ihn zu sehen. Auch das tut weh, aber dieses Mal als Lotte. Ich verstehe das alles nicht. Die Familie sieht so perfekt aus aber warum tut es so weh?

"Schau dir die beiden nochmal an, woher kennt ihr euch?"  

Ich glaube Hermine ist Lisa. 

Klientin weint wieder.... Stille

Ich glaube so ist es...  aber Gustav ist nicht mein Mann Jochen.....

Sehr gut... versuche nochmal was aus der Zeit zu erzählen.

Ich hole morgens die Zeitungen und lese von der reichen Frau mit ihrer Tochter. Sie sind verschwunden/oder tot. Ich bin glücklich arm zu sein.

Möchtest du weiter in dein Leben schauen?

Nein ich denke nicht.

Ausleitung

Petras Erkenntnis 

Für Petra war nun klar, warum sie Probleme mit ihrer Tochter Lisa hat. Nicht Lisa was verändert, sie war nur pubertierend. Petra erkannt, dass sie zur reifen Frau wurde und spürte eine Gefahr von ihr ausgehend.

Lisa (die Tochter) war im früheren Leben ihre Mutter (Hermine) und Petra dachte ihren Mann zu verlieren.

Weil Petra sicher war, das Jochen nicht Gustav war legten sich ihre Probleme. Für Petra wurden die Blockaden gelöst und das Verhältnis zu ihrer Tochter wurde wieder normal.